fvkopf
mail
ju-buch an2-buch ballo-buch tandem-buch home
links

FLIEGERMUSEUM
Ju 52-Halle am Fliegerhorst Wunstorf

rechts
ju-halle
ju-halle2
ju-halle3

Ju52-Halle am
Fliegerhorst Wunstorf
bei Hannover

IG JU52

Interessengemeinschaft
Ju 52 e.V.
Tel. 05031-5047

Besuch der Ju52-Halle am Fliegerhorst Wunstorf (bei Hannover) (Bericht von Walter Plücken)
Morgens gegen 8 Uhr ging die Fahrt los nach Hannover, um endlich die Ju-Halle auf dem Fliegerhorst in Wunstorf zu besuchen, wo eine der gehobenen Ju52 aus dem Hartvikvannsee zu bestaunen ist. Kurz nach 11 Uhr war es dann soweit, das Ziel war erreicht.
Etwas unscheinbar lag die Halle vor uns, doch sollten wir bald eines Besseren belehrt werden.
Sofort beim Eintritt wurde uns klar: hier ist etwas Besonderes.! Grosszügig platziert steht die Ju52 mit anderen Exponaten in diesem kleinen, aber sehr feinen Museum. Sofort wurden wir freundlich von einem Mitglied der Interessengemeinschaft JU52 begrüsst, der an diesem Samstag ehrenamtlich seinen Museumsdienst verrichtete. Er erzählte uns einiges über die Maschine, deren Geschichte und die gelungene Bergung. Wir konnten eine Maschine bestaunen, die hier wieder nach langer Zeit ein zu Hause gefunden hat. Erst jetzt wird einem richtig bewusst, wie gut diese Maschine, die ja 46 Jahre in diesem See lag, erhalten war. Man sieht, mit welch liebevoller Mühe sie wieder in einen so guten Zustand versetzt wurde. Fast hat man das Gefühl, man könne einsteigen und die alte Tante würde sich wieder in die Luft erheben.
Eins ist klar, „hier steht ein Stück Geschichte“ und allen Helfern muss man herzlich danken, dass so ein gutes Stück der Nachwelt erhalten bleibt.
Aber nicht allein die Ju52 ist hier zu bewundern. Viele sorgfältig arrangierte Exponate umgeben sie wie z.B. ein Lastensegler, eine Do 28, Schautafeln, zahlreiche Vitrinen und eine umfangreiche Modellsammlung. In einer kleinen gemütlichen Ecke wird ein Film über die Bergung in Norwegen gezeigt, und zu unserem Erstaunen sitzt man hierbei in Original-Flugzeugsitzen.
Das Museum hat auch ein Aussengelände, wo eine Noratlas, ein Hubschrauber Mi8 und verschiedene Radarsuchgeräte zu bestaunen sind. Überall kommt man nahe an die Maschinen heran und so wurde reichlich fotografiert.
Nach ca. 2 Stunden fuhren wir, zusätzlich noch mit einigem Material bewaffnet, das in der Halle günstig zu erwerben ist, wieder nach Hause.
Abschliessend ist hier nur noch eines zu sagen: „Dieser Besuch hat sich gelohnt und war auch die etwas längere Anreise wert.
Ich kann nur jedem Ju-Fan ans Herz legen, diese Halle zu besuchen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.“

Postanschrift: Flugvermittlung Plücken, Burgfreiheit 36, 41199 Mönchengladbach